Welche Gewürzdosen braucht die Welt?

In den letzten Jahren ist erfreulicherweise eine neue Unternehmensgeneration bei den Gewürzabfüllern entstanden. Diese Entwicklung haben wir dem World Wide Web zu verdankne. Konzepte, die vorher nur Nischendasein hatte sind nun dank des Internets Mainstream it einem „touch“ State of the Art!. Diese Konzepte konnten nur entstehen, weil das Konzept umfassend war, von frechen Gewürzmischnungen und Namen bis hin zur Verpackung. Gerade bei der Verpackung spielte die Blechdose einer aussergewöhliche Rolle. Obwohl meist betont wurde, Blechdosen sind ein Regalprodukt, weil hier Emotionen geweckt werden, so ist es auch nachweisbar möglich die Blechdosen auch in Gewürzshops bildlich im Internet zu verkaufen.

Der Siegeszug der Metalldosen begann mit den klassischen Streudosen, die meist einen Streueinsatz aus Blech hatten. Der Vorteil, mit wenig Aufwand konnte man auch die Löcher des Streueinsatzes vergrössern oder verkleinert von der Industrie beliefert zu bekommen. Dies hatte auch den Grund, dass in den letzen Jahren viele innovative Gewürzmischungen auf den Markt kamen, die eine unterschiedliche Riesel- und Streufähigkeit hatten.

Blechdosen_Deutschland

Klassiche Streueinsatz mit gestanzten Löchern

Durch die moderne Küche, auch die vielen TV-Kochshows würde exotische Mischungen immer beleibter und die Doseirung erfolgte wie bei einem profikoch mit der „Fingerdosierung“. So kam es, dass nun kleinere Runddose ohne Streueinsatz den Markt explodieren ließen. Ein Hinweis, diese erstmal genutzen Formate wie die Ø60x43mm war ein Konzept für die Nähbranche, also um Nadel und Knöpfe zu verpacken. Irgendwie hat es diese Blechdose, geschafft sich in der Gewürzbrache duchzusetzen.

 

Nun hat diese Blechdose ein Sichtfenster bekommen, sodass das wichtige Kriterium Inhalt zu sehen, gewährleistet war. Dies Sichfenster hatte auch den Vorteil Teile davon mit Designetiketten zu bestücken und eine Zunge über den Rand, um die Versiegelung zu gewährleisten.

Gewürzdose

Runddose mit Fensteretikett

Man sieht die Blechdose war wie geschaffen für die Gewürzabfüller. Man kann gespannt sein wei sich diese Branche weiterentwickelt. Erste Trends sind mittlerweile schlüsselfertige ganzheitliche Konzepte, wo Lebensmittel, Gewürze und Rezepte versschickt werden. man sieht, die Potentiale liegen im Internet.

Gewürzdose 40x92mm_2

Dosiermöglichkeit grob/fein, Sichtfenster bei der Ø40x92mm Gewürzdose

 

 

Werbeanzeigen

Am Anfang stand die tiefgezogene Blechdose

Die klassische Nutzung der Blechdose aus früheren Zeiten war die luftdichte Bevorratung von Lebensmitteln. Man nutze statt Falznahten, die Schweisstechnik für den Rumpfbau. Noch vielversprechender war es  allerdings, wenn ein Schweissen nicht nötig war. Dann wurde der Boden und der Rumpf meist aus einem Blechteil verarbeitet um einen hohen Schutz vor Lufteinfluß zu bekommen. Diese Tenick der gezogenen Blechdosen hat bei Runddose eine Höhenbegrenzung von ca. 50-60mm. Diese Begrenzung ist auch damit erklärt, dass wir in dieser Verpackunsbranche den Offsetdruck nutzen, welcher vor dem ziehen auf die Blechtafel gedruckt wird. Duch das ziehen dehnt sich die bedruckte Grafik aus, daher gäbe es bei zu viel ziehen eine abgeschwächte Grafik. Bei rechteckdosen ist die begrenzung vom grundformat abhängig. Ein grundforamt von ca. 90x70mm würde die bedruckbare Höhe auf ca. 50mm begrenzen.

Die Betriebe entwickelten sich im Laufe der 60iger Jahre von Klempner- zu Industriebetrieben. Der Boom kam in den 90igern Jahren als veraltete Lötmaschinen durch schnellaufende Schweißautomaten ersetzt wurden. Zudem bedienten automatische Pressen. Pneumatik und Hydraulik ersetzten zunehmend die menschliche Arbeitskraft. Die Beschickung der Maschinen erfolgt vollautomatisch und so konnten kostengüsntig tiefgezogene Blechdosen hergestellt werden, die andere Verpackungen vielerorts verdrängten. Der Vorteil der Preis und das metallisch,  kundenorietierte Aussehen.

Die grösste Kunst der tiefgezogenen Blechdosen war aber die Nutzung im bedruckten Zustand. Da das Blech als Blechtafeln vor dem Formen gedruckt wird, kam es bei der Verarbeitung zum Ziehen des Bleches welches einen grossen Einfluß auf die gedruckte Grafik nahm. Hier entwickelten sich in einigen Unternehmen, wie der damaligen BMG Verpackungen in Braunschweig, wo ware Experten bei der Vorbeurteilung des zu bedruckenen Bleches mitwirkten.

In 2012 kam der Durchbruch der tiefgezogenen Metalldosen bei den Gewürzabfüllern. Mit Firmen wie Fuchs, Fa. Hartkorn aus Koblenz oder auch dem bekannten Koch Schuhbeck wurde der Markt mit Gewürzen abgepackt in Blechdosen neu und sehr erfolgreich aufgelegt. Unsere Schätzung geht an die jährlich 1,5 Mio. Runddosen im Format 60x43mm und 63x90mm.